#Finale

6. Philharmonisches Konzert 2020

16. / 17. Oktober 2020
THEATER IM KURGASTZENTRUM BAD REICHENHALL

 

Die Pandemie machte aus dem „Finale“ unserer Abonnement-Reihe den vorzeitigen Abschluss der Spielzeit bis zum Orchesterurlaub im November. Einen Bericht über die Konzerte finden Sie auf PNP-Online. Hier einige Eindrücke des Konzerts am Freitagabend:

Der Geschäftsführer der Bad Reichenhaller Philharmoniker Felix Breyer dankte auch dem Publikum und den Abonnenten.

Bild 2 von 8

Die Konzerte finden wie geplant statt (Stand 15.10.20).

Die Programmeinführung von Dr. Stephan Höllwerth finden Sie hier auch als PDF.

Lesen Sie auch das Portrait des „Reichenhaller Tagblatts“ von Alfons Panzl, der hier seine letzten Solokonzerte gibt. Panzl ist seit 40 Jahren Solopauker der Reichenhaller Philharmoniker.

Thomas Daniel Schlee
Musik für ein Fest, Konzertouvertüre op. 64

Karl-Heinz Köper,
Divertimento für vier Pauken und Orchester

Camille Saint-Saëns
Danse macabre op. 40
Violinsolo: Yan Zhang

Bedřich Smetana
Die Moldau, Sinfonische Dichtung

Alfons Panzl, Pauken
Bad Reichenhaller Philharmoniker
Dirigent: Christian Simonis

Termine :
Freitag, 16.10.2020, 16:00 Uhr und 19:30 Uhr
Samstag, 17.10.2020, 16:00 Uhr und 19:30 Uhr
Programmdauer ca. eine Stunde ohne Pause

AUSVERKAUFT Restkarten unter www.bad-reichenhall.de.

Bereits erworbene Karten für das ursprünglich am 16.10.20 um 19:30 Uhr geplante Konzert  u.a. mit  der Sinfonie in d-Moll von César Franck haben keine Gültigkeit. Sie können zurückgegeben oder umgetauscht werden.

Die letzten Philharmonischen Konzerte dieses schwierigen Jahres sind ein konzertanter Abschied von zwei Persönlichkeiten, die das musikalische Leben im Staatsbad lange geprägt haben: Chefdirigent Christian Simonis und Solopaukist Alfons Panzl.

Das pandemiebedingt geänderte musikalische Programm beginnt mit Thomas Daniel Schlees festlicher Ouvertüre zur Wiedereröffnung des Theaters an der Wien. Es folgt das sinfonische Gedicht „Danse macabre“ von Camille Saint-Saëns, ein bekannter Totentanz, bei dem eine umgestimmte Sologeige den Tod verkörpert.

Beim letzten Auftritt von Alfons Panzl als Solopaukist erklingt das Divertimento für vier Pauken und Orchester des Hannoveraner Komponisten Karl-Heinz Köper (1927-2011). Dieses Werk hatte Panzl ganz zu Beginn seiner Tätigkeit in Bad Reichenhall vor fast 40 Jahren zur Aufführung gebracht, damals unter Dr. Wilhelm Barth.

Die bewegenden Konzerte enden mit dem Evergreen „Die Moldau“ von Bedrich Smetana, gespielt von den Bad Reichenhaller Philharmonikern in voller Orchestergröße.

Im Theater Bad Reichenhall gelten grundsätzlich die gleichen Abstands- und Hygieneregeln, die sich seit Juni bei den Kurkonzerten in der Konzertrotunde bewährt haben. Der Mund-Nasen-Schutz kann während des Konzerts abgenommen werden. Leider ist es nur möglich, Einzelplätze im Theater zu besetzen. Bei Interesse können Sie hier das Hygienekonzept einsehen.  Neu: Die Mund-Nase-Bedeckung muss auch auf den Sitzplätzen getragen werden.